Close

Der Zeughauswart von Solothurn / Storytelling im Museum

Posted on by Roger Aeschbach

Anlässlich der Umbauschliessung des Museum altes Zeughaus in Solothurn haben wir die Figur des Zeughauswarts bereits jetzt schon zum Leben erweckt. Der Zeughauswart empfängt während der Bauarbeiten die Besucher und informiert über sein zukünftiges Museum. In der neuen Dauerausstellung wird er dann eine zentrale Rolle in der narrativen Vermittlung erhalten und die Besucher auditiv durch das Museum begleitet.

Auszug aus dem Vermittlungskonzept:
Die fiktive Figur Zeughauswart begleitet die Besuchenden des Museum durch das ganze Haus, indem sie über alle Stockwerke verteilt, anhand von Spuren am Haus die Geschichte des Gebäudes im solothurnischen Kontext erzählt (z.B. beim Steinmetzzeichen in einer Säule, bei Hafnerspuren in Tonplattenboden, bei Fensternischen mit Blick auf Ambassadorenhof, auf das Rathaus, die St. Ursenkathedrale etc.

Es handelt sich dabei um szenische Hörspiele. Der Zeughauswart tritt als Erzähler auf, wobei seine Erinnerungen real werden (atmosphärische, szenische Geräuschkulisse, weitere Personen werden beigezogen, resp. beginnen zu sprechen). Die Installationen erlauben ein Gemeinschaftserlebnis für bis zu vier Personen.

Bilder zum Projekt: